Start Vereinsgeschichte
Chronik

Erst vier Jahre war die neue Stadt alt, als sich einige Aquarianer trafen, um einen Verein zu gründen:
Am 15. März 1942 wurde die „Arbeitsgemeinschaft Aquarien- und Terrarienfreunde Stadt des KDF-Wagens“ ins Leben gerufen und trat sogleich dem VDA-Bezirk 22 bei.

Nach Ende des Krieges 1945 wurde die „Stadt des KDF-Wagens“ in Wolfsburg umbenannt und auch der Aquarienverein wechselte seinen Namen.

In den Nachkriegsjahren stagnierte die Vereinsarbeit, nur die Jugendgruppe hielt den Verein aufrecht.
Dennoch konnte bereits 1954 eine Aquarienausstellung auf die Beine gestellt werden, die das Vereinsleben wieder auferstehen ließ.
Kurt-Ernst Schmiedel übernahm den Vorsitz des „Betta splendens Wolfsburg“ und bereits 1956 konnte die nächste Ausstellung eröffnet werden.
Siebzig Aquarien mit über 3.000 Fischen erfreuten die tausend Besucher!


Durch die Ton-Dia-Schau „Exkursion in Wolfsburg“, von den Wolfsburgern erstellt und den VDA-Bildstellen zur Verfügung gestellt, wurde der Berliner Verein „Natur im Heim“ auf die Wolfsburger aufmerksam.

Eine enge Freundschaft der Vereine entstand und besteht noch heute.

Zum 25jährigen Jubiläum der Stadt Wolfsburg veranstalteten die Aquarienfreunde 1963 ihre nächste Ausstellung.

Sie war drei Wochen lang täglich geöffnet und auch das Fernsehen berichtete in ihrem NDR-Programm über sie.
Zu dieser Zeit zählte der Verein bereits 53 Mitglieder.
1965 wurde Horst Vieth zum 1. Vorsitzenden gewählt, da K.-E. Schmiedel aus beruflichen Gründen die Stadt verlassen hatte.
Die Vorbereitungen für das 25jährige Vereinsjubiläum begannen. Es sollte mit einer noch größeren Aquarienausstellung begangen werden und wurde ein voller Erfolg.


Der VDA-Vorstand, der 1967 seine Frühjahrstagung in Wolfsburg abhielt, und 12.000 weitere Besucher waren von der Ausstellung mit 80 Aquarien begeistert.

 

 

 

 

Aber auch kleinere Ausstellungen und Vereinspräsentationen mit 8 bis 12 Aquarien, wie sie in späteren Jahren stattfanden - so z.B. als Gäste bei Veranstaltungen wie „Freude durch Blumen“ oder „Hobby und Freizeit“ – wurden gut besucht.

Zusätzlich zu den seit 1960 regelmäßig stattfindenden Zierfischbörsen konnte so die Aufmerksamkeit der umliegenden Aquarianer auf den Verein gelenkt werden, was sich in einem Zuwachs auf über 150 Mitglieder äußerte.

Aus gesundheitlichen Gründen verzichtete Horst Vieth nach 37 Jahren als 1. Vorsitzender bei den Vorstandswahlen im Jahre 2002 auf eine erneute Kandidatur.

 

 

 

Bodo Wellmann wurde als neuer Vorsitzender vorgeschlagen und mit überwältigender Mehrheit gewählt.
Horst Vieth wurde aufgrund seiner Verdienste für den Verein (60 Jahre aktive Mitarbeit, davon 47 Jahre im Vorstand!) einstimmig zum Ehrenvorsitzenden gewählt und die Vorbereitungen für die Feierlichkeiten zum 60sten Vereinsjubiläum konnten beginnen.

 

Da Bodo nicht für eine zweite Amtsperiode zur Verfügung stand (wie er bei seiner Wahl bereits angekündigt hatte), führten die Vorstandswahlen 2004 zu einem erneuten Wechsel des 1. Vorsitzenden:
Jochen Schmidt wurde einstimmig gewählt und führt seither den Verein zur vollen Zufriedenheit der Mitglieder.

 

Bicolor template supported by Naturalife Greenworld